Norwegen Roadtrip 2018

Visit Norway – moin aus Sørlandet – was so viel bedeutet wie Südland. Unsere heutige Route führt uns über Grimstad, Lillesand, Kristiansand und Mandal bis zum Sonnenuntergang am Südkap, am Leuchturm von Lindesness. Du erfährst etwas über Land und Leute, Fischbrötchen in Norwegen und den südlichsten Punkt des Landes.

Norwegen Roadtrip 2018

Aufstehen der Tag ruft  – Visit Norway

Durch die Wand des Hubdaches spüre ich die wärmenden Strahlen der Sonne. Robert ist schon auf den Beinen, hat den ersten Kaffee bereits getrunken. Wir blicken auf den Sandnes Fjord – es ist friedlich.
Aber, auf geht’s, ich habe Hummeln im Hintern – wir packen. Bis Lindesness sind es ca. 250 Kilometer, wenn wir keine Schleifen drehen. Wir verzichten auf das Frühstück, bestimmt bekommen wir in einem der kleinen Orte ein Fischbrötchen mit fangfrischem Fisch.

Norwegen Roadtrip 2018

Noch ein paar Worte zum heutigen Übernachtungsplatz, dem Feriesenter Sørlandet ****: Es liegt zwischen Risør und Lyngør. Zu dieser Zeit, Anfang Mai, ist es noch angenehm leer und wir können stehen, wo wir wollen. Du kannst Dir Angelboote ausleihen und es gibt ein separates Haus zum Fischfilettieren. Mit den 2 Pools und der großen Hüpfburg, den kleinen Ferienhäuschen und den angebotenen Aktivitäten, erscheint mir die Anlage allerdings eher ein Familieneldorado zu sein. Und by the way: **** waren die sanitären Anlagen nicht.

Die Räder rollen weiter

Wir zuckeln an der Küste entlang. Lautlos schwebt ein Tesla vorbei. Das ist nicht der Erste, den wir hier sehen. „Grimstad“ steht auf dem nächsten Ortsschild. Wir parken im Hafen. Hier scheinen sich klein und groß aus Sørlandet versammelt zu haben.

Norwegen Roadtrip 2018

Musik tönt durch den Hafen, der Sprecher gibt gutturale Laute von sich. Bei uns reicht es bisher nur zu: Hei, God dag, takk und hade – norwegisch klingt für meine Ohren sehr fremd. Auch ist norwegisch nicht gleich norwegisch, habe ich gelernt. Mehrere Dialekte werden gesprochen und geschrieben: Riksmål, Bokmål, Nynorsk und Høgnorsk. Da kann es schon mal vorkommen, dass Du eine Stadt nicht gleich auf der Karte findest oder das Navi bockig ist, wegen einer anderen Schreibweise.

Grimstad

Motorboote liegen zum Verkauf an der Mole, es gibt Bootszubehör zu erstehen, Kajakfahrer demonstrieren die Rettungsrolle und es riecht nach Essen. Essen! Ich halte meine Nase in den Wind: Belgische Waffeln, China-Fastfood-Mist, Crepes – aber WO gibt es die Fischbrötchen?

Norwegen Roadtrip 2018
Norwegen Roadtrip 2018
Wir schlendern weiter durch die Stadt, durch schmale Gassen mit weiß getünchten Holzhäuschen – wunderschön. Aber alles ist geschlossen. Auch im kleinen Straßencafe ist gähnende Leere –  ganz vergessen, es ist Sonntag. Da kann auch Henrik Ibsen nicht helfen, dessen Statue ich gerade im Garten gegenüber des Cafés entdeckt habe.  Ich stolpere die alten Pflastersteine entlang, während ich mir den Hals verrenke. Bildungslücke? Wer war der Mann, dem hier ein Museum gewidmet wurde?

Norwegen Roadtrip 2018

Wir sind zurück im Hafen, der Magen hängt in den Kniekehlen.  Kann doch nicht sein, bestimmt haben wir den Stand übersehen – aber, nein, keine Fischbrötchen. Oder wenigstens ein Fischgeschäft indem wir Fisch für den Abend kaufen können? Ein Pølser Stand. Der Hunger siegt und schnell ist das extragroße Wienerwürstchen mit dem pappigen Brötchen und den Röstzwiebeln verzehrt. Zum Nachtisch gibt es einen Müsliriegel im Landy.

Norwegen Roadtrip 2018

Lillesand

Visit Norway – next stop Lillesand. Ein Parkplatz ist schnell gefunden. Die weißen Holzhäusschen prägen das Bild der Stadt, wie in Grimstad auch.  Ein gepflegter Garten, bunte Blümchen, das alte Rathaus wie ein Juwel mitten drin.

An der großzügigen Hafenpromenade befinden sich Restarants mit Blick gen Skagerrak. Wir setzen uns auf eine Bank und genießen den Blick. Es ist sehr warm für die Jahreszeit, fast südlich mutet es an. Aber ein Fischbrötchen gibt es hier auch nicht und die Restaurantpreise sind nicht gerade einladend.

Norwegen Roadtrip 2018
Da hat sich jemand in den falschen Ort verirrt. Aber zum Glück gibt es aufmerksame Leser ;-).  Dieser Knabe steht am Kai von Mandal. Der Mandalitt soll auf die Frage: „Hast Du eine Karre?“ geantwortet haben: „Mir geht es gut – mit dem Brot im Hut, dem Lachs in der Tasche und dem Ei im Schuh.“ – danke Dir Eyelyn für die Anmerkung zum Mandalitten.

Wir entdecken ein Seefahrtsmuseum unweit des Hafen – geschlossen. Weiter geht die Reise.

Kristiansand

In der Hauptstadt von Sørlandet halten wir nicht. Am Nachmittag wollen wir bei bei Evelyn und Detlef in Mandal sein. Auch ist uns die Stadt zu groß. 90.000 Einwohner leben hier. Die Fährverbindungen machen sie für viele zum Einganstor nach Norwegen. ABER – hier hätten wir bestimmt, ganz bestimmt unser Fischbrötchen bekommen.

Zu Besuch bei Evelyn & Detlef

Angesichts der fortgeschrittenen Zeit fahren wir auf die E39 und sind 45 Minuten später am Ziel.  Evelyn und Detlef bitten uns in ihr Haus. Detlef hat für uns gebacken – leeecker Schokotassenkuchen. So wird aus Likes und Kommentaren bei Instagram, denn daher kenne ich Detlef, ein persönliches Treffen bei Kaffee und Kuchen in Norwegen.

Unsere Fischbrötchen-Suche sorgt für Heiterkeit bei ihnen. Fischbrötchen gibt es in Norwegen nicht. Unglaublich im Land des frischen Fisches?  Vielleicht sollten wir eine Kette aufmachen?

Norwegen Roadtrip 2018

Die Wellenlänge stimmt – schnell sind wir vier im Gespräch. Evelyn und Detlef haben damals in Deutschland alles gekündigt und sind in Norwegen geblieben. Sie hatten die Nase voll vom „Deutschen Hamsterrad“. Vom Top-Vertriebler im Stress zum entspannten Burschen in der Natur – Gartenarbeiten, Hausmeistertätigkeiten, Winterdienst am Lift.

Norwegen Roadtrip 2018

Evelyn arbeitet jetzt in einer Bäckerei und backt dort auch nach ihren eigenen Rezepten Brot und andere Leckereien. Sie verdient dort doppelt so viel wie ihre Kollegen in Deutschland.
„Das Leben in Norwegen ist zwar etwas teurer als in Deutschland“, sagt Evelyn, „aber wir haben hier mehr übrig und ich liebe die Natur in Norwegen.“

Kinderburgerbrötchen

Teuer sind besonders Alkohol, Tabakwaren und Süßigkeiten. Allerdings werden die Lebensmittel in Norwegen auch mit 15% besteuert, nicht wie bei uns mit 7%. So kostet zum Beispiel ein Liter Milch umgerechnet ca. 1.70€, eine Flasche Wein stolze 11€, ein Kilogramm Äpfel um die 2,60€, ein Kilogramm Hähnchenbrust ungefähr 12€ oder ein frisches 500g Brot ca. 2,40€.

Natürlich ist auch im Ausland nicht alles toll. Detlef ist mit dem norwegischen Gesundheitswesen nicht zufrieden. Nach einer Schulterverletzung wartet er noch immer auf die entsprechenden Therapien und ist krankgeschrieben. Er beklagt den Ärztemangel und insbesondere die fehlende freie Arztwahl. In Norwegen bestimmt der Hausarzt über die Therapie des Patienten – ein Facharzt darf nur mit seiner Überweisung aufgesucht werden, Wartezeit bis sechs Monate. In Norwegen nimmt ein Hausarzt mehr Aufgaben wahr als seine deutschen Kollegen, zum Beispiel als Kinderarzt oder Gynäkologe. Übrigens gehen Norweger durchschnittlich drei Mal im Jahr zum Arzt, während es bei uns Deutschen um die 18 Besuche sind.

Visit Norway: Ein Tesla Paradis?

Bevor Robert und ich wieder aufbrechen, zeigen uns Evelyn und Detlef noch Mandal. Unser Landy hat Pause. Wir steigen in ihren T4 Syncro und brausen los. Wieder schwebt ein Tesla vorbei. Ich frage, warum es davon hier so viele gibt?
Die Antwort haben die zwei sofort parat und zählen auf:
1. keine Mehrwertsteuer = 25% weniger für den Autokauf, das ist schon ein Wort
2. keine Steuern, macht fast ‘nen Tausender, der im eigenen Portemonnaie bleibt
3. Busspuren dürfen befahren werden
4. Mautstraßen & Fährverbingungen sind kostenfrei
4. öffentliches Parken gibt‘s auch gratis
6. ein großes Netz an Ladestationen steht kostenlos zur Verfügung

Ja, wenn das keine Argumente sind. Aber wie lange ist das noch so? Längst sind die Busspuren mit Elektroautos allermöglichen Fabrikate überfüllt.

Mandal – die südlichste Stadt Norwegens

Nachdem wir durch das Zentrum Mandals gefahren sind, die große weiße Brücke über den Mandalfluß überquert haben, halten wir an einem Hügel. Eine kurze Wanderung führt hinauf auf den Hausberg, genannt Uranienborg. 62m über dem Meeresspiegel werden wir mit einem grandiosen Weitblick belohnt. Norwegen Roadtrip 2018

Norwegen Roadtrip 2018

Unweit der Stadt, blitzt weißer Strand, sonnenbeschienen, am Ufer auf. Unser nächstes Ziel. Evelyns Augen leuchten, als sie von den vielen Stunden und schönen Sonnenuntergängen am Lieblingsstrand schwärmt.

Norwegen Roadtrip 2018

Norwegen Roadtrip 2018

Für uns heißt es nun leider schon wieder Abschied nehmen, natürlich nicht ohne noch einen ganzen Sack mit Tipps für unsere Weiterfahrt bekommen zu haben.

Hallo ihr zwei, solltet ihr das lesen: Viiiiiiieeeeeeelen Dank und – welcome to our home – ein kurzer Abstecher von der A7 vor Hamburg und schon seid ihr bei uns. Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch. Danke liebe Evelyn für Deine Brotbilder aus der Bäckerei und die Schnappschüsse, die Du von mir gemacht hast 🙂

Norwegen Roadtrip 2018

Lindesness – der südlichste Punkt Norwegens

Ihr könnte euch auf den Parkplatz am Leuchtturm stellen, allerdings soll es jetzt 10€ kosten – klingen noch die Worte von Evelyn und Detlef in meinen Ohren. Und so ist es auch. Wir schreiben unser Autokennzeichen auf den Zettel, stecken das Geld in den Umschlag und ab in den Kasten – so, wie wir es von Australien von vielen einsamen Plätzen kennen.

Norwegen Roadtrip 2018

Norwegen Roadtrip 2018

Dann gehen wir hinauf zum Leuchtturm. Hier hat am 27. Februar 1656 der Leuchtturmwärter das erste Leuchtfeuer entzündet, um den Seeleuten den Weg zu weisen. Erst im Jahr 2003 wurde alles automatisiert.

Norwegen Roadtrip 2018

In dem alten Gewölbe beim Leuchtturm befindet sich eine kleine Ausstellung, das zugehörige Museum hat zu dieser Uhrzeit schon geschlossen. Alte Wehrgänge führen entlang dem Leuchhturm. Betonierte Verbindungsgräben, alte Bunker. Die deutsche Luftwaffe benutzte den Leuchtturm als Beobachtungsposten. Mir ist mulmig, während ich die alten Gänge erkunde. Jahreszahlen, eine Battalionsnummer und Namen sind in den Beton geritzt.

Ich stehe auf dem Felsen an das Fernrohr gelehnt und lasse den Tag Revue passieren. Die Sonne senkt sich dem Meer entgegen. Keine Wolke ist am pastellfarbenen Himmel zu sehen. Die eben noch hellgrauen Felsen verschmelzen zu einer schwarzen Masse.

Norwegen Roadtrip 2018

Die Luft wird schnell kalt, die Nacht kündigt sich an. Mein Magen meldet sich – Zeit für die Nahrungsaufnahme und ein Glässchen Wein im Schutze der Foxwing unseres Landys…

Und morgen? Morgen folgen wir dem Tipp von Evelyn und Detlef und wandern auf den Brufjell.

Visit Norway – entlang der Südküste

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere