Schwedisch Lappland

Ich wusste vorher nicht, dass Lappland sich über mehrere Länder erstreckt: Norwegen, Finland, Schweden und Russland. Wir sind unterwegs in Schwedisch Lappland, Europas letzter gr0ßer Wildnis.

Gehört hatte ich natürlich von Lappland. Über das Volk der Samen, Rentiere, eisige Kälte, Polarkreis, Mittsommernacht, ewige Dunkelheit und Nordlichter. Aber wo genau liegt dieses geheimnisvolle Land?

Wo liegt Schwedisch Lappland

Lappland – natürlich ist es kein eigenes Land, sondern eine Region die sich über mehrere Länder – Norwegen, Finnland, Schwenden, Russland – erstreckt. Die Grenzen der Region scheinen Auslegungssache zu sein. Ich halte mich an den Flyer, den wir im Naturum, einem  Informationszentrum, erhalten haben. Demnach erstreckt sich Schwedisch Lappland südlich von Skelleftea bis Sorsele und nördlich bis hinauf an die Grenzen Norwegens und Finnlands. Übrigens befinden sich drei UNESCO-Welterbestätten in Schwedisch Lappland. Gammelstad Kirchstadt, Struve-Bogen und Laponia mit seinen vier Nationalparks.
Gestern haben wir Gammelstad Kirchstadt besucht

Hoch im Norden

Nach ein wenig Sport am Morgen und einem Heer von Mähern zum Frühstück, starten wir bei Svanstein in den Tag und folgen dem Torneälven Fluss auf der 99 bis Pajala.  Anschließend geht es weiter ins Inland Richtung Kiruna – 395 und die E10.
Elegant wie eine Elfe, oder wie heisst  das Tier mit dem langen Rüssel?
Schweden 2020
Mit sieben Mann fallen sie über den Rasen vor eMANuela her

Wilderness

Die Landschaft hier im Norden ist geprägt von endlos scheinenden Wäldern und unberührten Gewässern mit glasklarem Wasser. In der Ferne tauchen Bergketten, mit jetzt noch schneebedeckten Gipfeln auf. Braunbären, Elche, Rentiere, Polarwüchse, Wölfe, Lemminge fühlen sich in Schwedisch Lappland zu Hause. Bisher haben sich uns „nur“ Rentiere gezeigt. Das „Elch-Schild“ ist bestimmt ein Blöff.

Frühsommer

Jetzt im Frühsommer ist die Zeit der Tierbabys. Nach acht Monaten Tragezeit bringen die Rentiere im Mai/Juni ein einziges Kalb zur Welt. Es ist nach zwei Jahren erwachsen – eine lange Zeit, um den tierischen Fressfeinden in Schwedisch Lappland zu entkommen. Mein Entzücken ist riesig, als ich Mutter und Kind entdecke. „Ohhhhh, guck mal – stoooooop. Fotoshootings. Haaaalt“. Auch Robert schaut fasziniert auf das Pärchen. Aber Mutter Rentier guckt weniger entzückt auf uns, als sie eMANuelas Bremsen pfeifen hört. Schnell ist sie mit ihrem Kalb in Dickicht verschwunden. Schade.

Übrigens – Besserwisserinfo 😉 über Rentiere

Also, ich wußte es nicht: Rentierdamen tragen auch ein Geweih, als einzige Hirschart. Die Kühe, so nennt man sie, werfen es erst im Frühjahr ab. Die Herren der Schöpfung entledigen sich des schweren Kopfschmuckes schon im Herbst. Jetzt im Juni tragen sie ein neues Geweih, das noch von Bast umhüllt ist – sieht aus wie ein weicher Samtstoff.
Ist das nicht süüüüüüüüüüüsss?

Und weiter gen Nord-Westen

Ein Stopp hier, eine Pause dort, ein Wasserfall hier, verlassene Häuser dort, Ausgrabungen, Toilettenhäuschen – ein entspannter Tag „on the road“.

Viele Fahrzeuge sind nicht unterwegs
Mit vielen Stopps verbringen wir den Tag „auf der Straße“. Gefühlt allein unterwegs. Und so wollen wir den Tag in dieser wunderschönen Landschaft ausklingen lassen und suchen uns einen Übernachtungsplatz. An einem See werden wir fündig. Fast spiegelglatt ist das Wasser. Bin ich im Paradies? Kneif mich – is it real?
Das Abendessen nehmen wir am Strand ein. Zur Vorspeise gibts Camembert mit Tomaten und einem Gläschen Rotwein. Als Hauptgericht Putenschnitzel  mit Kartoffeln, Gemüse und einer Hollandaise. Herrlich. Übrigens leben wir noch immer von unseren Vorräten, einen Supermarkt haben wir zuletzt in Deutschland gesehen. Corona kann uns mal – kein Kontakt mit andern Menschen.
Ein Superplatz für eine Nacht
Ein Ausblick mit Genuss
Ich koche die Beilagen, Robert ist für den Grill zuständig

Kiruna die nördlichste Stadt Schwedens

Der nächster Morgen. Für mich ist wieder ein „Morgen-Workout“ angesagt. Wie schön hier am See, da bringt es gleich doppelt Spass. Dann heißt es: Frühstück, packen – weiter rollen eMANuelas Reifen auf der E10.
Kiefern prägen Lapplands Wälder
Die Farben blau und grün dominieren die Landschaf. Selten habe ich so ein tiefes, reines Blau bei Gewässern gesehen
Irgendwo unterwegs hat mich dieses kleine Toilettenhaus zum Schmunzeln gebracht. Da hatte jemand viel Zeit
…und durch das Herzchen kann ich eMANuela sehen

Wir nähern uns Kiruna

Schon aus der Ferne ist Kiruna an den Fördertürmen für Eisenerz zu erkennen. Magnetit-Eisenerz wird hier für Schwedenstahl gewonnen.
Giron ist der samische Name für die Stadt in Schwedisch Lappland. Was so viel bedeutet wie Schneehuhn.  Wen wundert es da, dass das Schneehuhn das Stadtwappen ziert.
Aber, ich bin enttäuscht. Baustellen, Kräne, halbfertige Bauten – so empfängt uns Kiruna. Ich hatte erwartet in eine idyllische KLeinstadt mit kleinen bunten Holzhäuschen zu gelangen – hier oben im Schwedischen Norden.
Die Fördertürme sind aus weiter Entfernungen zu erkennen.

Kiruna zieht um

Der Untergrund der Altstadt ist durch den Erzabbau bis auf einen Kilometer Tiefe durchlöchert wie ein Schweizer Käse und damit einsturzgefährdet. Die alte Holzkirche mit den bunten Holzhäuschen aus dem historischen Stadtkern soll in den kommenden Jahren um fünf Kilometer verschoben werden – so der Plan. 2040 soll der Umzug beendet sein. Da wir wegen der Korona-Krise sowieso keine Städte besuchen wollen, führt uns der Weg ohne Stopp durch die Stadt – auch wenn mich die Besichtigung der Bergwerks untertage brennend interessiert. Was soll’s – irgendwann….

Weiter auf der E10

Nach der langen Anfahrt von Malmö bis Lappland, hatte wir uns eigentlich geschworen: keine „E-s“ mehr zu fahren. Aber so einfach ist das nicht, denn andere Straßen gibt es hier im Norden von Schwedisch Lappland kaum. Aber, diese „E“- Straße ist auch nicht mehr mit einer Autobahn zu vergleichen. Teilweise einspurig und sehr schmal, rollen eMANuelas fette Reifen an der Straßenbegrenzung gen Nordwesten.
Ein kleiner Rastplatz, lädt zum Verweilen ein
Und während ich durch das Gelände pirsche und hier und dort Fotos schieße, hat Robert es sich auf einer Bank für ein Schäferstündchen bequem gemacht

Abisko

Dann rollen eMANuelas Reifen weiter und wir erreichen Abisko. Knapp 200 Kilometer nördlich des Polarkreises sind wir nun. Selbst das Wort „Dorf“ wäre für Abisko übertrieben. Eine kleine Ansammlung von Häuschen mit einem Besucherzentrum – geschlossen – markiert den Anfang des bekannten Wanderweges Kungsleden. Zu deutsch: Königspfad. 425 Kilometer durch unberührte Natur führt der Fernwanderweg gen Süden und endet in Hermanvan.
Mir graut’s bei dem Gedanken sooooo viele Kilometer am Stück wandern zu müssen – nix mehr für mich. Ich liebe das Motorbrummen vom Landy und bin gerade dabei mich an eMANuelas Geräusch-Kulisse zu gewöhnen. Kurze Wanderungen immer gern. Aber aus dem Campingalter mit Tagen unterwegs, da bin ich raus.
Hier beginnt der Fernwanderweg – Kungsleden
Und für uns geht es weiter. Raus aus Abisko in Richtung Norwegen. Schneebedeckte Gipfel, Eisschollen auf dem See – im Juni. Trotzdem einwunderschöner Anblick

Björkliden

Das ist der nördlichste Punkt unserer Reise durch Schwedisch Lappland. Zu Hause hatte ich von einem Wasserfall gelesen, dem Silverfallet. Hier stürzt das Wasser des Rakkasjokks in den See Torneträsk. Ein vergleichsweise kleiner Wasserfall, wenn ich mich da an die Wasserfälle auf Island erinnere.
Was bei uns ausgeblüht hat, steht hier noch in voller Pracht
Über ein paar flache Stufen stürzt das Wasser weiter hinab
….und mündet hier in den Fjord. Ein atemberaubender Ausblick

Mein Bericht endet für heute hier – jedoch nicht unser Besuch in Schwedisch Lappland. Ich bin gespannt was uns morgen erwartet. Und nun heißt es wie jeden Abend: wo können wir für die Nacht stehen?

Hier habe ich Dir ein Foto der Nationalparkkarte abfotografiert. Die roten Kringel markieren die beschriebene Strecke.

Schwedisches Lappland
Unsere Route – nun überlegen wir wie es weiter geht nach unserem nördlichsten Punkt der Reise

Schwedisch Lappland

Juni 2020
Schweden 2020- Schwedisch Lappland

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Schweden 2020- Schwedisch Lappland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.