Echse

Auf dem Indian Ocean Drive

Mittwoch, 5.10. 2016. Wir sind spät dran, gegen 8:20 drehen sich die Räder wieder. Als erstes springt uns mit mächtigen Sätzen ein riesiges großes graues Känguru vor das Auto. Nach dem Schrecken sind wir endgültig wach. Es ist wieder wolkenlos, bestimmt schon 20 Grad. Gefrühstückt haben wir heute in der Camp-Kitchen. Das dauert immer länger, denn ohne ein Schwätzchen kommt man dort nicht wieder raus. Natürlich ist das kein abgeschlossener Raum, sondern ein überdachter Bereich, hier noch teilweise mit einem Windschutz umspannt.
Wir führen unsere Route auf dem Indian Ocean Drive fort.

Strandvergnügen
Indischer Ozean

Momentan säumen gerade grüne Wiesen mit Kühen, grau-grünes Weideland mit Schafen und lila Flächen den Straßenrand.

Unser erster Abstecher führt nach Seabird. Am Strand führt eine Off-Road-Strecke entlang der Klippen. Da wir nicht wissen wo wir landen drehen wir lieber wieder um.


Wir kommen an einer Wiese vorbei auf der Kängurus stehen, wie zu Hause Rehe. Schade ein Foto ist nicht drin, kein Seitenstreifen zum Anhalten.

Zapfenechse

Nächster Halt Guilderton. Wir begegnen der der wundersamen Echse von gestern. Es ist ein Bobtail Skink.

Sie werden bis 45 cm lang, das heutige Exemplar war schon ziemlich stattlich. Der dicke Schwanz dient als Fettspeicher für schlechte Zeiten. Das Reptil ist nicht giftig und bewegt sich ziemlich langsam. Wir beobachten es eine Weile, es schlängelt sich langsam durch den Seitenstreifen und steckt immer wieder seine blaue Zunge hinaus.

Leider kommen Fußgänger mit einem Hund den Strand entlang und so verkriecht sich die träge Echse im Gebüsch.
Auf dem Rückweg zur Hauptstraße halten wir noch an vorhin entdeckten Pinacles im Hinterland mit wunderschönen Blumen.

Vorstadt von Perth

Langsam wird es voll an der Küste. Überall wird Bauland ausgewiesen, die Straße hübsch gemacht, wir scheinen in dem Vorstadtgürtel von Perth zu sein. Hübsch ist es für unser Auge wirklich nicht, was hier entsteht.

Ziel erreicht, wir sind in Perth.

Touch down in Perth

Der letzte Karavanplatz unserer Tour ist das Karrinyup Water Resort. Wir haben einen schönen Platz an einem See. Gänse, Enten und mir einmal mehr unbekannte Vögel sind um uns herum und geben das Sonnenuntergangskonzert.

Housten, we are save…..

…und ein erster Eindruck von Perth, morgen mehr!

Indian Ocean Drive

Beitragsnavigation


6 Gedanken zu „Indian Ocean Drive

  1. Hi, schönes Bild von euch beiden!
    Ein letzter Kommentar…
    Schönen Tag noch in Perth, und dann wünsche ich euch einen
    guten Flug !!
    Schade, dass Du keine von den hübschen Blumen mitbringen
    darfst………
    Bis Samstag…….. IMA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: