Sydney Anfang September, ca. 25°C
Sydney Anfang September, ca. 25°C

Wie finde ich die passende Reisezeit für Australien?

Zur Reisezeit solltest Du Dir erst einmal klar machen, dass dieser riesige Kontinent durch verschiedene Vegetationszonen geprägt wird und die unterschiedlichsten Klimazonen vereint.

Im Folgenden beginne ich mit den Vegetationszonen.

  1. Regenwald/rainforrest:
    Entlang der Ostküste von Queensland (QLD) bis New South Wales (NSW) erstreckt sich ein schmaler Gürtel Regenwald. Je nach Klima und Höhenlage findet man verschiedene Regenwaldtypen.
  2. (Sub-)tropische Baumsavanne, Grassavanne /savanna woodland, savanna grassland:
    Ungefähr entlang einer Linie nördlich von Broome, Halls Creek, Mount Isa bis hinüber zur Ostküste nach Mackay wachsen hauptsächlich Gräser und Bäume. In der Regenzeit schießen diese Gräser bis zu 2 m in die Höhe und bilden ein undurchdringliches Dickicht.
  3. Spinifex Grasland / spinifex-grassland:
    Ca. 1/3 des Kontinents ist mit verschiedenen Spinifex-Arten bewachsen. Diese Vegetationszone zieht sich von Westautralien (WA), durch Northern Territory (NT) bis nach Südaustralien (SA). Und….alle 100 km ist sogar einmal ein Baum zu sehen. In der Trockenzeit ist der Boden zwischen den Büschen karg und unbewachsen, nach der Regenzeit übersäht von Wildblumen.
  4. Mitchell-Grasland/Mitchell grassland:
    Wenn Du durch QLD reist, wirst Du das über weite Strecken busch- und baumlose Grassland sehen. Je nach Jahreszeit scheint ein bunter Blumenteppich aus Korbblütlerarten zwischen dem Weideland hindurch.
  5. Chenopodiaceen-Steppe/bluebush-saltbush-steppe:
    Diese baumlose Steppe findest Du nur im und um den Nullabor National Park und auf dem Weg Richtung Alice Springs. Worauf der englische Name schon hinweist, den salzhaltigen Boden, den mögen nicht viele Pflanzen.
  6. Mulga-Buschland/mulga scrubland:
    Hier dominieren verschiedene Akazienarten die Natur. Das Buschland durchzieht den Kontinent an vielen Stellen, nur im Süd-Osten von Adelaide über Melbourne und Sydney, entlang der gesamten Ostküste ist es nicht vorzufinden.
  7. Eukalyptuwald/eucalypt forest:
    Entlang der Ostküste und auch in der Region um Perth herum, kannst Du die bekannten Eukalyptusbäume bewundern. Ich konnte mich an den weißen Stämmen, dem satten Grün der Blätter, vor dem blauen Himmel, gar nich satt sehen. Im Unterholz gedeihen noch Akazien und andere buschige Verterter. Das ist ein ziemlicher Kontrast zu der sonst so kargen Steppe.
  8. Eukalyptus-Buschland/woodland or mallee scrubland:
    In Anschluß an die Eukalyptuswälder folgt das niedrigere, nicht ganz so dicht bewachsene Buschland. Ein geschlossenes Kronendach der Bäume gibt es hier nicht mehr.

Ich glaube, nun habe ich Dich ausreichend über die Vegatationszonen informiert.

Aber, wann ist nun die richtige Reisezeit?

Dazu nun noch ein paar Informationen zu den Klimazonen.
Klimazonen Australiens

  1. Der Norden:
    Wir sind von Mitte September bis Mitte Oktober,  Offroad unterwegs gewesen. Die Strecke führte von Darwin bis nach Broome. Die Temperaturen stiegen bis an die 40°C, die Luftfeuchtigkeit war in Darwin extrem hoch. Es war extrem trocken und staubig. Kaum ein Fluss führte noch Wasser. Das Land war ausgedörrt und wenig farbenprächtig. Ab Ende Oktober bis April, im Sommer, herrscht  Regenzeit und z. B.: die Gibb River Road ist dann unbefahrbar. Der Regenstärkste Monat ist der Januar. Dann ab April/Mai, im Herbst ist alles wieder grün und blüht auf. Auch im Winter wird es nicht kalt 25 – 30°C. Die Badetemperaturen sind mit bis zu 28°C sehr angenehm. Allerding ist das Baden in der Zeit von November bis April nur eingeschränkt möglich, da giftige Quallenschwärme, Würfelquallen, sich in Küstennähe aufhalten.
  2. Der Westen
    Wir haben die Küste von Broome bis hinunter nach Perth bereist. Ende September/Anfang Oktober herrschten tagsüber angenehme Temperaturen, um die 25°C. Aber, je weiter wir gen Perth kamen, desto kühler wurden auch die Nächte im Camper, um die 12°C. Auch tagsüber war eine Jacke in Perth hin und wieder notwendig. Die Temperatur des Indischen Ozeans betrug geschätzt knapp über 20°C, ein Neoprenazug zum Schnorcheln wäre schön gewesen. Ende Oktober beginnt die „green Season“. Sie ist geprägt von tropischen Stürmen, hoher Luftfeuchtigkeit und Tagestemperaturen von bis zu 40°C. Sie endet Ende März.
  3. Der Süden
    Den Süden haben wir noch nicht bereist. Jedoch habe ich gelesen, das die beste Reisezeit Oktober bis März (November-Februar: ideal) sein soll. April – September soll es windig und kühl sein und die nächtlichen Temperaturen sinken teilweise unter den Gefrierpunkt. Wer im Süden Australies Ski fahren möchte, sollte die Monate Juni bis Oktober einplanen.
  4. Der Osten:
    Als wir unsere Reise Mitte September in Sydney gestartet haben, war das Frühlingsklima dort sehr angenehm. Tagsüber waren es über 25°C, abends um die 18°C. Von den 6 Regentagen die es dort im September gibt, hat uns am Tag unseres Abfluges einer erwischt. Meine Tochter ist seit Ende Oktober als Backpacker an der Ostküste unterwegs. Meist sehe ich Bilder mit Sonnenschein, kurzer Hose und Shirt. Aktuell, im Dezember, hat sie auch von einigen heftigen Gewittern berichtet, aber es ist nach wie vor warm.
  5. Zentralaustralien:
    Im Outback fällt kaum Niederschlag und wenn dann kurz und heftig. Im Sommer ist es extrem heiß. In den Nächten wird es kühl. Im Winter sind die Temperaturen tagsüber wesentlich angenehmer, dafür können die nächtlichen Temperaturen auch unter den Gefrierpunkt fallen.
Darwin
Darwin Mitte September, extrem heiß und es herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit

So, und was ist nun die richtige Reisezeit?

Die Jahreszeiten im Überblick:

  • Frühling: September-November
  • Sommer: Dezember-Februar
  • Herbst: März-Mai
  • Winter: Juni-August

Tatsächlich gibt es keine optimale Reisezeit für Australien, da sich das Land, wie oben beschrieben über verschiedene Klimazonen erstreckt. Es kommt darauf an, was Du in Deinem Urlaub erleben möchtest! Was Du auf jeden Fall beachten solltest sind die Schulferien der Australier, denn sie reisen selbst gerne. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dann nicht mal eben schnell ein Campingplatz zu buchen ist.

Nun stelle ich Dir hier ein paar Fragen, die Du für Dich benatworten solltest:
(Die Antorten sind nur Anregungen und natürlich nicht vollständig)

  • Wie lange habe ich Zeit?
    • Kurzreise, Städtebesichtigungen, Strandurlaub
    • Längere Tripp, durch das Land tingeln, eine bestimmte Region erforschen
  • Wie möchte ich reisen?
    • Wohnmobil für die Straße
    • Offroadcamper
    • Mietwagen + Übernachtung
    • Gruppenreise
    • Fliegen von Ort zu Ort
  • Welche Personen reisen mit mir?
    • Familie mit Kindern
    • Als Paar
    • Sind Haustiere dabei
    • Alleine
  • Wie sieht es mit meiner Gesunheit aus?
    • Vertrage ich heiße Temperaturen
    • Vertrage ich die Luftfeuchtigkeit
    • Vertrage ich die enormen Klimaunterschiede
  • Welche Region möchte ich bereisen?
    • Nordaustralien, Kimberley-Region etc.
    • Osten Strandurlaub
    • Outback
    • Städtereisen
    • Tour durch Nationalparks
  • Lege ich Wert darauf in offenen Gewässern schwimmen?
    • Quallen, Seeschlangen
    • Haie
    • Salzwasserkrokodile
    • Strömungen
  • Welche Aktivitäten plane ich?
    • Tauchen
    • Wellenreiten
    • Segeln
    • Campen
    • Whale Watching
    • Wanderungen
    • Von Rangern geführte Touren
    • Wintersport
  • Sind die Vegetationszonen deiner Route zu der Zeit „reisenswert“ für Dich?
    • stört Dich die Dürre, oder soll alles blühen
    • stören Dich die Mücken nach der Regenzeit
    • möchtest Du spannende Wasserdurchfahrten

Nimm einen  Stift und einen Zettel und schreib Dir heraus was wichtig ist, was Du sehen möchtest und welche Reisevorlieben Du hast.

Heiß, trocken, allein auf der Piste, so sah es Ende September aus
Heiß, trocken, allein auf der Piste, so sah es Ende September aus

Fazit:

Sorry, eine beste Reisezeit kann ich Dir leider nicht nennen.
Das kommt ganz auf Deine Bedürfnisse an.

Trotzdem ein paar Reisezeit-Tipps:

Ich würde empfehlen den Norden wegen der hohen Temperaturen und der starken Regenfälle von November bis Februar zu meiden. Eine geeignete Reisezeit für z. B.: die Gibb River road wäre von Mai bis Oktober.
Während November bis Dezember die idealen Reisemonate für den Süden Autraliens sind. Es ist mollig warm und das Meer lädt zum Baden ein. Aber: dann haben auch die Australier Ferien und alles ist ein bischen teurer und voller. Hostels und Campingplätze sollten vorgebucht werden. Wir haben uns ohne Vorbuchung des Öferen die Nase gestoßen.
Wanderungen durch den Busch und die Natur, so habe ich gelesen, bieten sich im September/Oktober und im März/April an. In diesen Monaten sind auch die großen Städte im Süden Australiens gut zu bereisen.

Perth im Frühling
Perth im Oktober, Frühling in Perth: Sonne, Wolken, Regen, knapp über 20°C und abends noch etwas kühl