Spanien macht Lust auf mehr…

Spanien hat viel zu bieten, ob romantische Auszeit, nur zum Relaxen beim Badeurlaub, oder um sich Städte anzusehen, ob zum Wandern und die Schönheit der Natur zu genießen, oder die malerische Landschaft des Inlands zu erkunden. Jede Region hat etwas besonderes, so auch Spaniens Inseln.

Spanien Mallorca
Der Hafen von Port de Soller

Inseln in Spanien

Die Balearen

Die Liste der spanischen Inseln ist lang. Sie unterteilen sich in verschiedene Inselgruppen. Die Balearen liegen unweit von Barcelona. Sie sind nicht viele Flugstunden von Deutschland enfernt und bieten sich auch für eine ronatische Auszeit an. Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera, sind den meisten von uns wohl bekannt. Sie locken mit tollen Sandstränden, bizarren Landschaften, aber auch mit einem großen sportlichen Angebot. So wird z.B.: Mallorca im Frühjahr regelmäßig von Rennradfahrern und Triathleten als Trainingsinsel in Beschlag genommen.

Neu ist die seit Sommer 2016 eingeführte Touristenabgabe. Man möchte weg vom Ballermann-Image, den Sauftourismus von der Insel verbannen und in Naturschutz und Denkmalspflege investieren.

Rennrad fahren Playa de Muro
RadUrlaub auf Mallorca

Die Kanarischen Inseln

Zu den Kanaren ist es schon ein wenig weiter. Sie liegen im Atlantischen Ozean, in der Nähe der marokkanischen Küste. Die bekanntesten Vertreter sind wohl Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und La Palma. Im Winter zieht es viele auf die Kanaren, weil dort auch dann frühlingshafte Temperaturen herrschen. Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Schwarzer Lavasand, bizarre Felsen und einsame Badebuchten laden ein, die Seele baumeln zu lassen, oder sich sportlich zu betätigen.

Übrigens befindet sich der höchste Berg Spaniens auf Teneriffa. Der 3.720m hohe Vulkan Teide lädt zu beeindruckenden Wanderungen in der Vulkanlandschaft ein. Wer die sportliche Herausforderung sucht kann sich auf Lanzerote beim Rennradfahren so richtig austoben, oder gar am Ironman teilnehmen, der jeden Mai dort statt findet.

Auf Fuerteventura wird der Traum von der Karibik wahr. Solltest Du vor Ort sein, musst Du unbedingt eine Wanderung an den Stränden von Jandia nach Sotavento unternehmen. Auch werden hier unzählige Möglichkeiten an Wassersport geboten: Surfen, Windsurfen, Kitesurfen, Segeln und Tauchen. Von Sotavento, der schmalsten Stelle der Insel, lohnt sich auch eine Wanderung auf die andere Inselseite. Dort erwartet Dich rauhes Meer und eine eigenwillige Felslandschaft. Aber Achtung, Baden verboten, zu stark ist die Strömung!

Auf Gran Canaria, soll besonders die Stadt Las Palmas und der Strand von Las Canteras schön sein. Ich habe die Insel noch nicht besucht, kann deshalb wenig dazu sagen.

Streifenhörnchen
Die neugiereigen Streifenhörnchen auf Fuerteventura Sotavent

Spaniens Strände

Auch derer gibt es viele. Am bekanntesten sind wohl die Costa Brava, die Costa del Sol und die Costa Blanca. Die Costa Brava, die nördlichste Küste, erstreckt sich über ca. 200km entlang der Provinz von Girona. Ihren Namen hat sie durch die felsigen Steilküsten bekommen = „Wilde Küste“. Die Küste ist besonders bei der Jugend beliebt, auch für Abireisen. Tossa de Mar und Lloret de Mar bieten ein vielseitiges Nachtleben, zahlreiche Cafes, Bar und Restaurants, aber auch mehrere schöne Strände.

Die Costa Blanca = „Weiße Küste“ erstreckt sich über 200km entlang der Provinz Alicante. Die touristischen Zentren wie Benidorm und Calpe locken jährlich 1000sende Urlauber an die Küste. Hier werden Dir zahlreiche Freizeiteinrichtungen und ein buntes Nachleben geboten. Solltest Du Ruhe suchen und nicht wie eine Sardine in der Büchse am Strand liegen wollen, rate ich dazu die Orte zu meiden.

Von der Meerenge von Gibraltar bis hin in die Provinz Granada, erstreckt sich die 300 km lange Costa del Sol = „Sonnenküste“.  Sie ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Schon in den 60er Jahren zog es Urlauber nach Torremolinos und der Ort entwickelte sich schnell zum Zentrum des internationalen Tourismus. Kein Wunder! Das wohl temperierte Mittelmeer der Costa del Sol mit seinen über 3000 Sonnenstunden im Jahr, lädt zum Wassersport und Chillen ein.

Spaniens Strände und Steilküsten sind wunderhübsch

Städtereisen nach Spanien

Madrid

Aber natürlich besteht Spanien nicht nur aus Strandurlaub. Auch die Städte locken jährlich viele Menschen an. Ob Madrid, Barcelona, Valencia und Sevilla, oder auf den Inseln, Las Palmas und Palma de Mallorca sie sind eine Reise wert. Madrid ist die drittgrößte Stadt der EU und der spanische König residiert dort. Madrid liegt mitten im Zentrum des Landes und ist damit auch die höchstgelegenste Hauptstadt der EU. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Plätze und Museen laden dazu ein die Stadt kennen zu lernen…und wenn es dunkel wird in Madrid, dann geht das Leben in den Straßen erst richtig los.

Barcelona

Barcelona dagegen liegt am Meer und wird von einer Bergkette begrenzt. Von hier ist die Grenze nach Frankreich nicht mehr weit. Im Gegensatz zu den kalten Tagen in Madrid im Winter, bleibt es in Barcelona auch dann warm. Hafenrundfahrt, Stadtrundfahrt, Sehenswürdigkeiten, Spaziergänge, Markbesuche, Shopping, Kulinarik und Party… Barcelona ist die kulturelle Metropole der vielen Möglichkeiten.

Sevilla

Sevilla liegt im Südwesten der iberischen Halbinsel. Das Klima ist mediterran, mit ozeanischen Einflüssen. Damit ist Sevilla eine der heißesten Städte in Europa. Wusstest Du das Sevilla gerne als Drehort für Hollywood-Filme genommen wird? So z.B.: Star Wars Episode II, auf der Plaza de Espana.  Herkules der Grieche soll Sevilla gegründet haben und die muslimischen Mauren haben hier lange geherrscht. So gibt es verschiedenste architektonische Ausrichtungen. Don Juan soll von hier aus die Herzen der Frauen erobert haben. Stierkampf und Flamenco sind in Sevilla zu Hause. Eile kennt man hier nicht, nimm das Leben von der leichten Seite, genieße zwischendurch Tapas und ein Glas Wein und lasst Dich treiben durch die engen Gassen der Altstadt.

Sevilla Spanien
Besuch in Sevilla

Das Landesinnere von Spanien

Das Landesinnere von Spanien habe ich selbst noch nicht bereist, habe aber gelesen, dass die Landschaft sehr abwechslungsreich sein soll. Bereisen würde ich gerne Kastilien mit seinen vielen Windmühlen. Aber auch die Pilgerstadt Saragossa in Aragonien würde mich interessieren, sowie die Städte Huesca und Teruel. Zentralspanien, Extremadura, scheint landschaftlich sehr reizvoll zu sein und der von dort stammende Serrano Schinken ist wohl jedem ein Begriff. Zu guter Letzt steht auch die Region Rioja mit seinen Weinbaugebieten auf der ToDo-Liste. Eine Übernachtung auf einer Bodega mit einer Besichtigung des Weinbaugebietes und einer Weinverköstigung, stelle ich mir dort sehr reizvoll vor.

Natürlich ist das was ich hier geschrieben habe nur ein kleiner Ausschnitt aus dem vielseitigen Spanien. Wenn Du in dem Text ein oranges Wort findest kannst Du zu der jeweiligen Region einen reisebericht lesen und hilfreiche Tipps finden.

Spanien Mallorca
Ein besonderes Highlight war das Hotel Cas Ferrer Nou in der Alstadt von Alcudia