Flug nach New York

New York – wir kommen

Es ist so weit, heute fliegen wir nach New York. „Mama, drängele nicht so, wir haben genug Zeit“, spricht die entspannte Jugend. Gebe zu, bin mal wieder weniger entspannt und treibe zu Hause alle an.

Boarding – aber nicht für uns

Geplant war der Flug mit Zwischenlandung in London und dann sollte es weiter nach New York gehen. Aber manchmal kommt es eben anders. Die Wetterverhältnisse in London sind katastrophal und so steht unsere Maschine noch dort auf dem Flughafen. Kurzum, wie gut, dass wir so früh am Flughafen in Hamburg waren, so bleibt nun Zeit einen anderen Flug zu finden.

Wir werden umgebucht auf den Flug nach Keflavik auf Island. Mit IcelandAir sind wir noch nie geflogen. Und Island ist noch eines der Ziele, das wir mit unserem Landy haben. Von Keflavik geht es weiter nach NY und wir sollen sogar eine Stunde früher als geplant landen.

Flug nach New York
Los geht’s mit IcelandAir

Boarding – nun auch für uns

Wir werden mit isländischer Weihnachtsmusik empfangen und die isländischen Elfen und Trolle sind auch nicht zu übersehen. Der Flug ist nicht ausgebucht, wir haben eine Reihe für uns alleine. Etwas zu essen bekommen wir nur gegen Bares, das ist uns aber zu teuer.

IcelandAir Trolle und Elfen
Trolle und Elfen im Flugzeug haben für die Kleinsten Kekse im Gepäck

Kopfhörer bekommen wir hier leider nicht. So gucke ich mir die bunten Bildchen über Island an…ein Flughafen im Schnee….ich bin gespannt auf unsere Landung dort. Das IcelandAir Flugmagazin macht mich noch neugieriger auf die Insel. Godan daginn, guten Tag und takk, danke sind schnell gemerkt.

Island
Wir landen auf Island

Island

Durch den Golfstrom sind die Winter zwar wärmer als bei uns, aber im Sommer klettern die Temperaturen dafür nicht über 20 Grad. Es soll nur wenige Bäume auf Island geben und es weht immer ein kräftiger Wind, das soll schon so manche Autotür gekostet haben.
Ich lese, dass man Wasser hier nicht aus Flaschen trinken muss, sondern die Quellen überall nutzen kann. Die vulkanische Insel hat einiges an großartiger Natur zu bieten. Der Name der Hauptstadt, Reykjavik bedeutet „neblige-rauchige Bucht“. Zwischen Mitte Mai und Anfang August wird es kaum dunkel und im Dezember gibt es nur einige wenige hell-dämmrige Stunden. Und gerne sehen würde ich natürlich die Polarlichter.

Wir nähern uns Island, fliegen direkt am Eyjafjallajökull vorbei, aber leider ist es ziemlich bewölkt, kein Vulkan in Sicht und Schnee sehen wir auch nicht. Wir landen, ziemlich durchgeschüttelt, haben ca 1,5h Zeit, um etwas zu essen und dann wieder einzusteigen. 1 Pizza und 1 kleines Getränk = 18€.

New York – nur noch 6 Stunden

Wieder ist Boarding, jetzt verspätet, wieder ist die Maschine sehr eng. Kopfhörer bekommen wir zwar kostenlos, aber das schien wohl ein Versehen zu sein, denn andere Passagiere mussten sie bezahlen. Wir haben noch immer Hunger und freuen uns auf ein Mittagessen.

icelandAir
Das Essen bei der IcelandAir

Pustekuchen, gleiches Spiel. Viele der isländischen Passagiere packen ihr Picknick aus. Mahlzeiten gibt es nur gegen Bezahlung. So kommen wir dieses Mal nicht um das teure, qualitativ nicht besonders hochwertige Essen herum.

Endlich Landeanflug über New York, die Maschine rappelt, es schaukelt ziemlich, Kinder schreien, der Druckausgleich funktioniert nicht wirklich. Noch 6min bis zur Landung, dann geht es wieder hoch, statt runter. Schlussendlich sind wir dann doch später am Terminal, als wir eigentlich sein sollten und betreten gegen 19:15 New Yorker Boden.

Zur Einreise – ESTA und Zoll

Natürlich haben wir vorher unser ESTA beantragt, vorzeigen mussten wir den Ausdruck nicht. Es gibt verschiedene Schlangen, an die man sich zur Einreise anstellen kann, z.B.: für Bürger, für Personen mit einem Visum, für Reisende, die schon häufiger in den USA mit einem ESTA waren, oder für Reisende, die zum ersten Mal dort sind. Letztendlich landen aber alle wieder in der gleichen Schlange, um den Stempel in den Pass zu bekommen. 2 mal werden wir abgelichtet, es werden, wieder einmal alle Fingerabdrücke genommen. Auch die Frage, was Du in den USA machst, warum Du dort bist, darfst du ggf. mehrmals beantworten.

Im Flugzeug haben wir die Zollbestimmungen auf dem nach Waren gefragt wird, die Du mitbringst und z.B.: Freunden in den USA schenken möchtest, bekommen. Bitte informiere Dich vor Deinem Flug, wie die aktuellen Bestimmungen lauten, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Ab einem bestimmten Warenwert heißt es dann, verzollen!

Der Weg zum Hotel

Wir sind nicht zum ersten Mal hier und haben beschlossen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen und die 70$ für das Taxi zu sparen.

Der Airtrain ist gut ausgeschildert, wir fahren bis zur Endstation Jamaica Station. Von dort geht es weiter mit der Subway Linie (J) Richtung Manhattan, bis zur Fulton Street. Von dort irren wir noch ein wenig durch die Straßen des bitterkalten Financal Disrict, aber haben dann gegen 22:30 endlich das Hotel erreicht. Nun haben wir 50$ gespart, waren aber dementsprechend lange unterwegs.

Reisefazit

Klar, muss die British Airways uns umbuchen, ABER: Lob, dass es so schnell und unkompliziert geklappt hat UND rechtzeitiges Erscheinen am Check In verhindert böse Überraschungen in letzter Minute.

Das Personal der IcelandAir war freundlich, die Maschine sauber. ABER: solltest Du mit dieser Fluggesellschaft fliegen, Kopfhörer nicht vergessen und unbedingt Marschverpflegung mitnehmen, auch auf Langstreckenflügen.

Solltest Du zum ersten Mal in New York sein und es ist schon spät, dunkel etc. nimm ein Taxi, das sichert einen entspannten Reisebeginn.  Allerdings solltest Du Dich vorher über die Taxipreise, jenachdem wo Du landest und wohnst informieren und einen Festpreis verhandeln.

Und morgen gibt es Bilder vom weihnachtlichen New York.

New York – komm mit zum Christmas Shopping

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „New York – komm mit zum Christmas Shopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.