Unser Dachzelt heute

Die Balkan-Tour haben wir hinter uns. Das neue Hubdach ist perfekt. Es ist schnell auf- und abgebaut. Das Panoramafenster bietet einen riesigen Mehrwert, ohne wäre es nur halb so schön.

  1. wundervoller Ausblick
  2. prima lüften tagsüber und geniale Belüftung nachts
  3. das Wichtigste, der Schlafplatz hat sich erheblich vergrößert

Im Bericht vom Testwochenende, kannst Du Dir die neuen Features an unserem Reisemobil ansehen.

Das einzige was wirklich nervt ist der „Bandzug“ zur Befestigung. Die Schnalle hat auf unserer Balkan-Tour nach ein paar Tagen den Geist aufgegeben und sich nur noch mit einem Schlag durch den Gummihammer öffnen lassen. Da müssen wir vor unserer großen Iceland-Reise im nächsten Jahr unbedingt noch einmal ran.

Im Bericht über Chalkidikiwährend unserer Balkan-Tour, findest Du weitere Informationen zum Reisemobil.

Defender 110
Ich finde der Landy steht mir 😉
Winter 2017

Unser Dachzelt vorher

Wir sind total begeistert von unserem südafrikanischen Howling Moon Dachzelt. Es ist schnell auf- und abgebaut. Es liegt sich komfortabel auf der 1,40 x 2,20 m Matratze mit der Aqua Stopp Matratzenunterlage. Das robuste Ripstopp-Baumwoll-Gemisch ist atmungsaktiv, UV-beständig und wasserdicht.

Erst kürzlich haben wir in der Landy-Scheune das passende Bodenzelt dazu erstanden. Auch das Bodenzelt ist schnell aufgebaut. Es wird mit einem Reißverschluss rund um das Dachzelt befestigt. So haben wir einen kleinen Vorraum, der bei schlechtem Wetter hilfreich ist. Außerdem hast Du so einen geschützten Raum zur Hecktür.

Land Rover
Das Howling Moon Dachzelt

Warum dann Umbau?

Nun fragst Du Dich wahrscheinlich, wieso wir umbauen wollen, wenn das alles so toll ist? Natürlich gibt es auch Nachteile.

  • wenn es länger regnet wird es irgendwann auch innen feucht & klamm
  • je kälter, desto mehr Kondensprobleme
  • kein Kälteschutz
  • es müssen immer alle Schlafsachen rein und raus gepackt werden
  • wenig Platz im Bodenzelt
  • geringe „Standhöhe“ im Land

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Dachzelte gibt es noch in anderen Ausführungen, z.B.: als Hartschalendachzelt.  Dann gibt es noch Hubdächer in verschiedenen Variationen. Oder einfach der Ausbau einer Liegefläche im Landy.

Es kommt darauf an was Du vor hast

  • Wie lange möchtest Du unterwegs sein?
  • In welchen Klimazonen hältst Du Dich auf?
  • Wie möchtest Du den Innenraum nutzen?

Wir haben entschieden, dass wir den Platz im Landy besser nutzen möchten. Wir wollen uns auch in kälteren Regionen komfortabel aufhalten können. Wir möchten, wenn es mal regnerisch, kalt oder windig ist, eine Heizung anstellen können. Wir möchten trockenen Fußes schlafen gehen können. Wir möchten im Landy essen, lesen, uns aufhalten können.

Im Sommer, vor unsere Reise quer durch Europa, bekommt unser Landy ein neues Hubdach mit Panoramafenster.

Land Rover
Das Hubdach mit Panoramafenster, gesehen bei www.x-vision-x.de

Der Innenausbau

Beim Innenausbau sind noch viele Fragen offen. Für ein bestimmtes System haben wir uns noch nicht entschieden.

  • Aluausbau von Ex-Tec
  • Casemaker-Ausbauten
  • Maßgeschneiderter Vollausbau

Soll die Küche nach außen? Ist eine Flügelklappe nach außen sinnvoll? Wo soll der gute Engel stehen, sodass man ihn auch von außen öffnen kann? Benötigen wir eine Toilette? Waschbecken innen, ja-nein? Ist ein Notfall-Bett im Innenraum sinnvoll? Wo wird der Innenraumtisch wie angebracht? Wir hätten gerne eine Außen-Staubox an der Seite…

Fragen über Fragen! Ein paar Tage Zeit haben wir noch bis zur nächsten größeren Reise, einer Europa Rundreise.

Frühjahr 2017